Deutsch
English
Русский

Interdisziplinäre Biomaterial- und Datenbank Würzburg (ibdw)
Geschäftsstelle
Gabriele Hill-Gómez
Straubmühlweg 2a, Haus A9
97078 Würzburg
T: +49 (0)931 201 47001
F: +49 (0)931 201 647000

ibdw@ukw.de

Logo BMBF
Mitglied der TMF
Registrierte Biobank - Deutsches Biobanken-Register

Aktuelles aus der Biobank

Biobank ibdw auf dem Campus-Festival 2016

  • Campusfestival Würzburg 2016

»Wissenschaft live – für Jung und Alt!« Unter diesem Motto stand das diesjährige Campus-Festival der Universität Würzburg am 03. Juli 2016.

Auf dem Universitätscampus präsentierte die Biobank ibdw an ihrem Stand Einblicke in Aufgaben und Nutzen von Biobanken. Dabei konnten unsere Besucherinnen und Besucher die Arbeitsmittel einer Biobank in Augenschein nehmen, selbst ausprobieren und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der ibdw Fragen rund um das Thema Biobank stellen.

Tatkräftig unterstützt wurde die ibdw auf dem Campusfestival durch den Partner ihres Schülerprojekts, dem Riemenschneider-Gymnasium Würzburg.

TV-Beitrag: »Wie funktioniert eine Biobank?«

TV-Touring-Bericht über die Biobank ibdw

»Wie funktioniert eigentlich eine Biobank? Wie sieht sie von innen aus und welche unterschiedlichen Aufgaben haben ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die hier arbeiten?«

Um diese Fragen zu beantworten hat sich TV-Touring die Biobank ibdw angeschaut und einen kurzen Film über das Leben in der Biobank produziert - hier kann man ihn sehen ...

HFA-Tag 2016 in Würzburg

  • HFA-Tag 2016 in Würzburg
  • Poster der ibdw zum HFA Tag 2016

Der »Heart-Failure-Awareness-Day« der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie widmet sich der Volkskrankheit Herzschwäche. Am 7. Mai 2016 fand der HFA-Tag im Rahmen des Europatages »im Herzen« der Stadt Würzburg statt.

Auf dem Marktplatz präsentierte das Deutsche Zentrum für Herzinsuffizienz zahlreichen Besucherinnen und Besuchern wichtige Informationen rund um das Thema Herzschwäche. Mit dabei: Poster und Informationsmaterial der Biobank ibdw, die als Partner der Wissenschaft am Universitätsklinikum Würzburg die medizinische Forschung unterstützt.

»Girls’ Day und Boys’ Day« 2016 an der ibdw

Girls and Boys Day 2016 an der ibdw

Im Rahmen der Berufsinformationstage für Mädchen und Jungen öffnete die ibdw am 28. April ihre Pforten und präsentierte ihre Arbeit und ihr Innenleben.

Ziel der Veranstaltung war es, die vielleicht zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am UKW für das Thema »Biobank« zu begeistern. Dabei erhielten unsere Besucherinnen und Besucher Einblicke in die Zusammenarbeit der verschiedenen Institute des UKW und lernten die Vielfalt beruflicher Möglichkeiten kennen.

NEU! ibdw NEWSLETTER

ibdw Newsletter "FROSTbote" 2016-01

Der FROSTbote ist da!

Wir freuen uns, Ihnen heute unseren neuen ibdw-Newsletter vorzustellen. Der »FROSTbote« informiert Sie ab sofort viermal jährlich über Neuigkeiten aus der Interdisziplinären Biomaterial- und Datenbank Würzburg.

Sie kennen die Biobank ibdw noch nicht? Ihre Aufgabe ist es, flüssige Biomaterialien und Gewebeproben nach höchsten Qualitätsstandards über viele Jahre aufzubewahren und der medizinischen Forschung zur Verfügung zu stellen.

Wie das funktioniert, welchen Nutzen die ibdw dem Uniklinikum bietet und wie sie mit ihren Partnern am UKW kooperiert, lesen Sie stets im Newsletter »FROSTbote«.

Wir wünschen Ihnen nun gute Unterhaltung und stehen für Fragen, Feedback und Anregungen unter ibdw@ukw.de zur Verfügung.

(Zum Lesen auf das Bild klicken - oder hier herunterladen)

Schwerpunktheft Biobanken

›Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz‹

Biobanken stehen im Mittelpunkt der neuen Ausgabe des Journals ›Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz‹.

Der Beitrag von Prof. Roland Jahns (ibdw) befasst sich mit ethischen Aspekte der Errichtung und des Betriebs von Humanbiobanken. Dazu zählen vor allem Datenschutz und der Schutz von Persönlichkeitsrechten, die Patienten-/Probandeninformation und Einwilligungserklärung, der Spenderschutz bei Verknüpfung von Probendaten mit klinischen Daten sowie die Methoden des Material- und Datentauschs.

Hier gelangen Sie zur Webseite des Artikels ›Errichtung und Betrieb von Humanbiobanken – Ethische Aspekte‹ aus dem ›Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz‹.

(DOI 10.1007/s00103-015-2292-5)

Biobank-Quiz – unsere Gewinner

Die Gewinnerinnen unseres Biobank-Gewinnspiels

»Was macht eigentlich eine Biobank?« Das Gewinnspiel im Intranet des ukw mit Fragen rund um die Arbeit der Biobank ibdw fand große Resonanz. Über 600 Rätselfreunde schickten ihre Antworten ein.

Im Dezember wurden unserer GewinnerInnen gezogen. Über ein Ipad-mini freut sich Frau A. Krönert, einen Gutschein der Steinburg gewann Frau K. Kraus und Frau S. Christner wurde ein City-Gutschein zugelost.

Im Rahmen der Preisübergabe konnten unsere Gewinnerinnen bei einer Führung durch die ibdw das Innenleben einer Biobank aus nächster Nähe betrachten.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden und beglückwünschen unsere Gewinnerinnen!

Vom Spender in die Biobank: TV-Beitrag: »Eine Blutprobe geht auf Reise«

Die reise einer Blutprobe - Die Biobank ibdw auf TV-Touring
Foto: spdp/jf

Die Biobank ibdw lagert flüssige und feste humane Biomaterialproben ein. Doch wie kommt beispielsweise eine Blutprobe überhaupt in die Biobank und welche Stationen durchläuft sie dabei?

Wie hoch der Aufwand zur qualitätskontrollierten Einlagerung von humanen Biomaterialien ist, verdeutlicht der Kurzfilm »Eine Blutprobe geht auf Reise« des Senders TV-Touring.

Dieser Film lässt sich in der Mediathek des Senders anschauen und dauert rund fünf Minuten.

Wir wünschen gute Unterhaltung.

Posterpreis für ibdw zum Thema »Öffentlichkeitsarbeit«

  • Posterpreis beim Nationalen Biobanken Symposium der TMF für Jörg Fuchs von der ibdw

»Wie lassen sich Arbeitsmethoden und Nutzen von Biobanken vermitteln?« Diese grundlegende Frage von Öffentlichkeitsarbeit beinhaltet nicht nur die Sicht auf die eigene Arbeit, sondern vor allem eine Auseinandersetzung mit Zielgruppen und deren Ansprüchen. So haben Patienten und Spender meist andere Informationsschwerpunkte als Forscher.

Für seine Darstellung eines durchgängigen Informationskonzeptes für Patienten, Ärzte und Forscher wurde Jörg Fuchs von der ibdw auf dem 4. Nationalen Biobanken-Symposium der TMF mit einem Posterpreis ausgezeichnet.

Herzlichen Glückwunsch!

»Der kälteste Ort in Würzburg«

Mainfrankenmesse

Unter diesem Motto präsentierte sich die ibdw auf der diesjährigen Mainfrankenmesse in Würzburg – in Anspielung auf die konstant niedrige Temperatur von -80 °C, bei der in der ibdw Biomaterialproben eingelagert werden.

Zahlreiche Messebesucher informierten sich auf dem Stand über die Arbeit der interdisziplinären Biomaterial- und Datenbank der Medizinischen Fakultät Würzburg (ibdw), konnten an Kunstarmen der Lehrklinik selber das Blutabnehmen üben und bei einem Quiz interessante Fakten über die Biobank in Erfahrung bringen. Dabei wurden die Besucher auch über die Rolle aufgeklärt, die sie als Blutspender des Bayerischen Roten Kreuzes speziell für die Würzburger Biobank spielen könnten.

Wer es dieses Mal nicht zur Mainfrankenmesse geschafft hat, kann in unserem Video einige Impressionen unseres Messeauftritts genießen.

Film starten (Dauer: 1 Minute)

 

 

Schule trifft Wissenschaft

Besuch der Schulklasse des Riemenschneider-Gymnasiums am 30.07.2015 - Die Schülerinnen und Schüler lernen die Arbeit der ibdw kennen.

»Datenschutz und Datensicherheit« stellen im Zeitalter dauerhafter Vernetzung und sozialer Medien wichtige Themen dar. Die Frage nach dem Umgang mit persönlichen Daten steht auch im Bereich der medizinischen Forschung und Behandlung im Fokus.

Schülerinnen und Schüler des Riemenschneider-Gymnasiums aus Würzburg lernten bei einem Besuch der ibdw nicht nur Arbeitsweise und gesellschaftlichen Nutzen einer Biobank kennen. Ausführlich diskutierten sie mit den Mitarbeitern über die Erhebung, Nutzung und Verarbeitung von Daten im Rahmen der medizinischen Forschung und die Rolle, die Biobanken für die Zukunft der Medizin spielen.

ibdw: Vortrag zur Themenreihe „Forschung für Patienten"

  • ibdw: Vortrag zur Themenreihe „Forschung für Patienten"

Ziele und Arbeit der ibdw stellte ihr Leiter, Prof. Roland Jahns, im Rahmen der Vortragsreihe ›Forschung für Patienten‹ vor, die Teil des Wissenschaftsjahrs ›Zukunftsstadt Würzburg‹ ist.

Zahlreiche Besucher informierten sich im Ratssaal der Stadt Würzburg aus erster Hand über die Bedeutung der ibdw für die klinische Forschung.

Im Anschluss an den Vortrag wurden vor allem ethische und rechtliche Themen, die in Zusammenhang mit Sammlung und Lagerung von Bioproben stehen sowie die Zusammenarbeit der ibdw mit externen Kooperationspartnern diskutiert.

Wir bedanken uns bei der Stadt Würzburg für die Möglichkeit, die Arbeit der ibdw vorzustellen und bei unserem interessierten Publikum für die zahlreiche Teilnahme und die engagierte Diskussion.

BioKEP – auf der 99. Jahrestagung der DGP

  • BioKEP Poster

Das von der ibdw und der Biobank des Blutspendedienstes des Bayerischen Roten Kreuzes durchgeführte Kooperations- und Evaluationsprojekt ›BioKEP‹ wurde auf der 99. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pathologie e.V. präsentiert. Der Schwerpunkt der Präsentation lag auf den Anforderungen, denen solche Kooperationsprojekte unterliegen.

Datenschutz - ein Schwerpunkt auf dem Tag der offenen Tür des DZHI

  • ibdw-Informationsstand beim Tag der offenen Tür des DZHI am 9. Mai 2015

Die ibdw war am 9. Mai 2015 mit einem eigenen Stand auf dem Tag der offenen Tür des Deutschen Zentrums für Herzinsuffizienz (DZHI) vertreten.

Einer der Schwerpunkte lag auf dem Thema ›Datenschutz‹, das von vielen Besuchern am Stand der ibdw ausführlich diskutiert wurde.

Unterstützt wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ibdw von einer Schülergruppe des Würzburger Riemenschneider-Gymnasiums, die im Rahmen eines Schulprojekts ein Poster zu den Abläufen der ibdw beisteuerte.

Unsere Image-Broschüre ist da!

Image-Broschüre

Die erste Auflage unserer ibdw-Broschüre ist da!

Laden Sie unsere Broschüre herunter (pdf ~4MB) und lernen Sie die Arbeit der Biobank ibdw kennen.

ibdw gewinnt Posterpreis!

Übergabe der Urkunde an Prof. Jahns
Quelle: TMF e.V.

Auf dem 3. Nationalen Biobankensymposium im Dezember 2014 in Berlin wurde in diesem Jahr erstmalig ein Posterpreis verliehen.

Die ibdw belegte mit dem Poster ›Semi-automated collection and processing of human biomaterials‹ den ersten Platz in der Kategorie ›IT-Unterstützung und Interoperabilität‹. Das Poster beschreibt den Workflow für die Verarbeitung von Biomaterialien.

Biobank Hannover (HUB) zu Besuch in der ibdw

Biobank Hannover
Quelle: M. Kersting (HUB)

Biobank zu Besuch! Im November 2014 besuchten Kollegen aus der Hannover Unified Biobank (HUB) die ibdw, um sich über die Fortschritte des Biobankings in Würzburg zu informieren.  

Das Programm enthielt neben fachlichen Vorträgen über die Prozesse des Biobankings am Standort Würzburg zusätzlich Führungen durch die ibdw und das Lager der Biomaterialien.

»Es zeigen sich ganz überraschende Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Krankheitsbildern«

Prof. Roland Jahns

Ethische Fragestellungen und das Einwilligung der Patienten sind wichtige Herausforderungen, denen sich Biobanken stellen müssen.

Im Interview mit Antje Schütt von der TMF nimmt ibdw-Leiter Prof. Roland Jahns während des 2. Nationalen Biobankensymposiums im Dezember 2013 Stellung zu Ethikfragen und dem ›Broad Consent‹.

Das komplette Interview finden Sie hier.

Neues Mitglied im Externen Beirat!

Prof. Dr. Horst Domdey

Wir freuen uns sehr, ein weiteres Mitglied in unserem Externen Beirat begrüßen zu dürfen:

 

Prof. Dr. Horst Domdey

Ein spannender Messetag ging zu Ende!

Messebesuch

Raus aus dem Elfenbeinturm!

Die ibdw und ihre MitarbeiterInnen stellen sich auf der Mainfranken Messe 2013 einem interessierten Publikum vor und informieren über Biobanken und deren Nutzen für Medizin und Patienten.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Besuchern für das rege Interesse!

 

 

Biobank offiziell eröffnet

  • Eröffnungsfeier

Am 21.06.2013 wurde die Interdisziplinäre Biomaterial- und Datenbank Würzburg (ibdw) offiziell eröffnet.

Begrüßt wurden die Gäste vom Dekan der medizinischen Fakultät, Prof. Dr. Matthias Frosch und vom Präsidenten der Universität Würzburg, Prof. Dr. Alfred Forchel.

Die Eröffnungsrede wurde von dem parlamentarischen Staatssekretär Dr. Helge Braun vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gehalten.

Offizielle Grußworte gab es vom Bayerischen Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst Dr. Wolfgang Heubisch.

Eine besonders weite Anreise hat Prof. Dr. Erwin Böttinger, Director Charles R. Bronfman vom Institute for Personalised Medizine, Mount Sinai School of Medicine New York auf sich genommen, um an der Eröffnungsfeier eine Festrede zu halten.

Ein Wort des Dankes ergriffen Prof. Dr. Christoph Reiners, Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Würzburg und Prof. Dr. Roland Jahns, Direktor der Interdisziplinären Biomaterial- und Datenbank Würzburg.

Den Schlüssel übergab Peter Mack vom Staatlichen Bauamt Würzburg.